Vatikan überträgt in 4k und HDR



Ü-Wagen OB-8 wird mit der HDC-4300 von Sony auf 4k hochgerüstet





Ü-Wagen OB-8 wird mit der HDC-4300 von Sony auf 4k hochgerüstet





Ü-Wagen OB-8 wird mit der HDC-4300 von Sony auf 4k hochgerüstet

 Foto: Sony

Das Centro Televisivo Vaticano (CTV - Vatikanisches Fernsehzentrum) erneuert sein Equipment für Live-Übertragungen: Ab diesem Herbst ist der Ü-Wagen OB-8 komplett mit 4k-Technologie ausgestattet. Zur Ausstattung gehören acht Sony-Kameras vom Typ HDC-4300, ein 4k-Server vom Typ PWS-4400 und ein 4k-Mischer vom Typ MVS-7000X. Das hochgerüstete Fahrzeug kommt zum ersten Mal am 8. Dezember 2015 bei der Öffnung der Heiligen Pforte im Petersdom zum Einsatz. Das Fernsehzentrum zeichnet die Veranstaltung in 4k Ultra HD und High Dynamic Range (HDR) auf. Durch HDR werden Bilder in einer Qualität erfasst wiedergegeben, die der Leistung des menschlichen Auges sehr nahe kommt.



Seit mehreren Jahren konzentriert sich das CTV zunehmend auf innovative Technologien, insbesondere 4k. Dank des neuen Equipments, das aus der aktuellen Generation der 4k-/HD-Liveproduktionslösungen von Sony besteht, kann der OB-8 in der 4k-Live-Übertragung an vorderster Front mitmischen. Zusätzlich zu den acht Sony Kameras vom Typ HDC-4300 mit 4k-Bildsensoren und 2/3‘‘-Objektiven von Fujinon wird der Wagen auch über den Server PWS-4400, ein HD-/4k-Multiport-Speichermodul und den 4k-Mischer MVS-7000X verfügen. Dies ermöglicht die Aufnahme von 4k- und HDR-Bildern und bietet technische Unterstützung von der Produktion bis zur Speicherung.



HDR eröffnet komplett neue Möglichkeiten für die Übertragung von Inhalten: Das menschliche Auge ist in der Lage, einen breiten Dynamikbereich und eine große Farbskala einzufangen, zwischen Elementen bei hoher und geringer Helligkeit zu unterscheiden sowie Inhalte bei hohem Kontrast zu verarbeiten. HDR strebt nach diesen Fähigkeiten, indem es weitaus mehr Informationen aufzeichnet. Die Innovation steckt in der Entwicklung erweiterter optischer, elektrischer Sensoren, die Bilder mit mehr Details erfassen und somit realistischere Aufnahmen erzeugen können. Aus diesem Grund eignet sich das Format besonders für die Live-Übertragung von Großveranstaltungen, wie sie das Vatikanische Fernsehzentrum häufig durchführt.