Wenn dem Weg das Ziel egal ist

Wie filme ich eine Zugreise

Wie filme ich eine Zugreise

Bild: Christian Schnalzger

Wie wird ein Film über eine Zugreise geplant, wie erzählt, und wie gefilmt ohne viel Technik aber mit viel Improvisation? Am Beispiel einer Zugreise nach Istanbul über drei Tage auf der Linie des Orientexpresses zeigen wir, was von ihm übrig ist und welche Bilder das ergibt: in Schlafwagen, auf Bahnsteigen, beim urbanen Zwischenstop, durch malerische Landschaften, bei Tag und bei Nacht.

Bevor ich es noch höre, spüre ich es bereits in den Gliedern, das brachiale Tuten der Lokomotive, das auf freier Strecke Rinder schreckt, oder jetzt im Bahnhof von Sofia die Reisenden. Ich stehe allein an der Spitze des Bahnsteigs vor dem dunkler werdenden Nachthimmel mit dessen letzten Schlieren staubigen Abendrots, blicke durch den Sucher auf flirrende Neonlichter am Bahnsteig, die blendenden Scheinwerfer der Lok und das Zugpersonal, das sich auf die lange Fahrt durch die Nacht vorbereitet. Als mich der Lokführer mit Kamera gen Zug gerichtet sieht, tutet er, nur so aus Jux, und erschüttert dabei den ganzen Bahnsteig.