Von Linsen und Scherben

Kaufberatung: Objektive zum Filmen

Kaufberatung: Objektive zum Filmen

Bild: Stefan P. Neudeck

Seitdem DSLRs auch zum Filmen taugen, sind Wechselobjektive für Filmer ein Thema. Bei einer Anschaffung geht es meist um technische Finessen, wie Lichtstärke, Brennweite oder Autofokus-Geschwindigkeit. Dabei gibt es zahlreiche andere Aspekte, die für Filmer weitaus wichtiger sind. Wir sagen Ihnen, welche.

Die Älteren unter Ihnen kennen vermutlich die Begriffe „Flaschenboden“oder „Scherbe“. So nannte man bis in die 90er Jahre hinein Objektive minderer Qualität. Besonders Fremdhersteller-Zoomsund verschiedene Eigenmarken des Fotohandelsstanden in dem Ruf, ebensolche Flaschenböden oder Scherben zu sein. Die gute Nachricht vorab: Seit in den Entwicklungsabteilungen der Computer den Rechenschieber abgelöst hat, sind wirklich schlechte Objektive ausgestorben.