Superweitwinkel für spiegellose Sony Vollformatkameras

Zeiss Loxia 2.8/21 erweitert den Objektivhorizont für E-Mount-Vollformatkameras

Zeiss Loxia 2.8/21 erweitert den Objektivhorizont für E-Mount-Vollformatkameras

Zeiss Loxia 2.8/21 erweitert den Objektivhorizont für E-Mount-Vollformatkameras Foto: Zeiss

Das neueste Mitglied der Zeiss Loxia Familie heißt Zeiss Loxia 2.8/21. Das für spiegellose Vollformatkameras mit E-Mount entwickelte Superweitwinkel verfügt über ein neues Optikdesign und ergänzt die bereits vorgestellten Objektive Zeiss Loxia 2/35 und Zeiss Loxia 2/50. Für Filmemacher besonders praktisch: die mechanische Blendeneinstellung und Deaktivierung der Blendenrastung bei allen Zeiss Loxia Objektiven.

Als neuestes Mitglied der kompakten und leichten Zeiss Loxia Objektivfamilie, bietet das Zeiss Loxia 2.8/21 bewährte Eigenschaften aus traditioneller Fotografie und moderner Technik: Die elektronische Schnittstelle überträgt sowohl Objektivdaten (EXIF) als auch Fokussierbewegungen und aktiviert daraufhin auf Wunsch die Lupenfunktion der Kamera. Präzises manuelles Fokussieren mit Endanschlag und mechanisches Einstellen der Blende (Arbeitsblenden-Zeitautomatik) geben anspruchsvollen Fotografen, die nicht alle Arbeit der Kamera überlassen wollen, umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Auf diese Weise lassen sich die Möglichkeiten moderner spiegelloser Systemkameras mit elektronischem Sucher voll ausschöpfen.

Optimal für verschiedene Anwendungen
Mit einem Bildwinkel von über 91 Grad (diagonal) auf einer Kleinbild-Vollformatkamera eignet sich das Zeiss Loxia 2.8/21 für die Natur-, Landschafts- und Architekturfotografie. Insbesondere bei der Landschaftsfotografie kommt es auf ein genaues Einstellen der Unendlichkeit an. Die präzise manuelle Fokussierung des Zeiss Loxia 2.8/21 unterstützt den Anwender hier besonders. Weiterhin ermöglicht die niedrige Naheinstellgrenze von 0,25 Metern kreative Bilder mit Tiefenwirkung. Das Zeiss Loxia 2.8/21 ist äußerst kompakt und leicht und damit auch hervorragend für Reise- und Streetfotografie geeignet.

Zeiss Loxia Objektive für Video
Auch ambitionierte Videografen finden im Zeiss Loxia 2.8/21 erneut ein Werkzeug mit hohem kreativen Potenzial: die schon vom Zeiss Loxia 2/35 und Zeiss Loxia 2/50 bekannte mechanische Deaktivierung der Blendenrastung für die stufenlose Blendeneinstellung (de-click) findet sich ebenso beim neuen Zeiss Loxia Superweitwinkel. Der sanfte Fokusgang mit einem Drehwinkel von 90 Grad des Zeiss Loxia 2.8/21 ermöglicht feinste Variationen bei der Fokussierung an Videokameras mit E-Mount wie z.B. der Sony PXW-FS7 oder PXW-FS5. z.B. ein Follow Focus müssen nicht neu angepasst werden“, betont Casenave.

Neuestes Optikdesign in robuster Bauweise
Das Zeiss Loxia 2.8/21 ist speziell für digitale Sensoren entwickelt. Das komplett neu gerechnete Objektiv besteht aus elf Linsenelementen in neun Gruppen. Das zugrunde liegende Optikdesign ist ein Zeiss Distagon. Eine hohe Auflösung über das gesamte Bildfeld, geringe Verzeichnung und Farbsäume sowie ein harmonisches Bokeh, besonders bei maximaler Blende von f/2,8, sind weitere herausragende Eigenschaften. Hinzu kommen die bestechende mechanische Qualität und das robuste Ganzmetallgehäuse, das für den rauen Profialltag gewappnet ist und für ein langes Produktleben sorgt. Der Filterdurchmesser beträgt wie bei den anderen Zeiss Loxia Objektiven 52 mm. Schließlich schützt ein spezieller Wetterschutz am Objektivanschluss gegen Spritzwasser zwischen Kamera und Objektiv.

Preis und Verfügbarkeit
Die Auslieferung des Zeiss Loxia 2.8/21 beginnt im Dezember 2015. Die Störlichtblende ist im Lieferumfang enthalten. Der Verkaufspreis beträgt 1.499 Euro (inkl. 19 % MwSt.), unverbindliche Preisempfehlung.