Die DxO ONE ist da

Connected-Kamera für das iPhone ist ab sofort in Deutschland lieferbar

Connected-Kamera für das iPhone ist ab sofort in Deutschland lieferbar

DxO ONE ab sofort in Deutschland lieferbar Foto: Globell

DxO hat bekannt gegeben, dass die DxO ONE ab sofort in Deutschland lieferbar ist. Die DxO ONE ist ausgesprochen kompakt, durchdacht und wird direkt an das iPhone oder iPad angeschlossen, um sofort hoch aufgelöste Bilder mit der Familie, Freunden und Followern teilen zu können. Dank eines hochwertigen Objektivs mit Festbrennweite und ihres großen 1-Zoll-Sensors beweist die DxO ONE, dass es möglich ist, erstaunlich brillante Fotos auch bei schwachen Lichtverhältnissen aufzunehmen – und das mit einer Kamera, die nicht einmal so groß ist wie der Griff einer DSLR-Kamera.

Die DxO ONE ergänzt das iPhone wie keine andere Kamera und bietet Bildqualitäten und Möglichkeiten, die auf dem Niveau der meisten Premium-Kameras liegen, zum Teil darüber. Der 20,2 MP Sensor bildet zweieinhalb mal so viele Details ab, was ganz neue Möglichkeiten der Bildausschnitte und des Digitalzooms bietet.

Das lichtstarke DxO ONE Objektiv (1:1,8) mit einer Festbrennweite, die 32 mm bei KB entspricht, macht wunderbare Porträts, in denen die Augen rasiermesserscharf sind und der Hintergrund mit einem schönen Bokeh-Effekt in natürlicher Unschärfe verschwindet. Die Kombination aus Objektiv und Sensor ermöglicht müheloses Fotografieren bei schwachen Lichtverhältnissen. Außerdem fängt die DxO ONE brillante Bilder in den Empfindlichkeitsbereichen von ISO 12800 bis zu Hi2 (51200) ein und großartige Aufnahmen etwa eines Nachthimmels mit bis zu 15-sekündiger Belichtung.

Während einer ausgiebigen Betaphase konnten die DxO Ingenieure und Designer in den letzten Monaten die Gewohnheiten und Erfahrungen dutzender Fotografen studieren und deren Feedback in die Optimierung der DxO ONE einfließen lassen. So konnte der Stromverbrauch durch Anpassung des Ruhemodus bei Inaktivität deutlich reduziert werden. Für Fotografen, die ihre DxO ONE über einen längeren Zeitraum im ON-Modus eingeschaltet lassen müssen, wie etwa bei Landschafts- oder Naturaufnahmen, kann der Akku der DxO ONE mit einer externen Powerbank auch parallel zu den Aufnahmen geladen werden.

Als echte „Connected-Kamera” bietet die DxO ONE ihren Besitzern immer wieder Weiterentwicklungen der Firmware und der App, die via automatischer App-Store Updates herunter geladen werden. So hat das DxO Team die Kamera in den vergangenen zwei Monaten um weitere Funktionen erweitert wie manuellen Fokus, Belichtungskorrektur im Auto- und Programm Modus sowie maximale Empfindlichkeit/Belichtungszeit. Noch vor Jahresende dürfen sich die DxO User über einige neue Features freuen, wie z.B. High-Speed RAW Bildfrequenz, Wasserwaage für Horizont, weiter optimierter Sucher und ausführliche EXIF-Informationen.

Mac User, die OS X Fotos nutzen, können DxO RAW und SuperRAW Daten bearbeiten, ohne das Programm verlassen zu müssen. Möglich wird dies durch eine DxO Erweiterung für „Fotos”, die parallel zu OS X El Capitan erscheinen wird. Adobe Lightroom Nutzer dürften sich freuen, dass DxOs Standard RAW-Bilder voll kompatible DNG-Files sind, und dass DxO SuperRAW-Files ganz einfach in DxO OpticsPro geöffnet und bearbeitet werden können - und wieder zurück zu Lightroom exportiert werden.

Preis und Verfügbarkeit
Die DxO ONE, als erste Connected-Kamera für das iPhone in Profiqualität, ist ab sofort in Deutschland zu einem Preis von 599 Euro (inklusive MwSt.) lieferbar. Die DxO ONE kann direkt im Öffnet externen Link in neuem FensterDxO Webshop sowie bei ausgewählten Fachhändlern erworben werden.