Zeitgemäßes Infotainment

"Webdoku" aus der Reihe "Filmpaxis" erscheint Mitte September bei UVK

"Webdoku" aus der Reihe "Filmpaxis" erscheint Mitte September bei UVK

"Webdoku" aus der Reihe "Filmpaxis" erscheint Mitte September bei UVK Foto: UVK

Die Webdoku ist die erste Erzählform, die den interaktiven Charakter des Internets nutzt, um Geschichten zu erzählen. Als nonlineare Weiterentwicklung des Dokumentarfilms arbeitet sie mit Texten, Bildern, Audio- und Videodateien und lässt so die Grenzen zwischen Reportage und Videospiel verschwimmen. Passive, rein konsumierenden Zuschauer werden zu Akteuren, die auf vielfältige Art in die Handlung eingreifen und den Ablauf der Geschichte selbst mitbestimmen. »Webdoku« bietet einen Überblick über Entstehung, Produktionsbedingungen und Dramaturgie von Webdokus und ermöglicht Medienmachern, Studierenden und Lehrenden so einen schnellen Einstieg ins Genre. Andrea Figl stellt dabei die wichtigsten Player und ihre Projekte vor, analysiert die Produktionshintergründe und untersucht die dramaturgischen Aspekte einer Webdoku.

Über die Autorin

Autor Andrea Figl lebt als Filmemacherin, Autorin und Produzentin in Frankfurt und Wien. Sie studierte Philosophie und Linguistik in Wien sowie TV- und Filmproduktion an der Donau Universität Krems und arbeitete als Journalistin und Kolumnistin für verschiedene Print- und Onlinemedien. Als TV-Gestalterin war sie an zahlreichen Reportagen, Magazinbeiträgen und Dokumentationen für diverse Sender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks beteiligt.

Überblick
Autorin: Andrea Figl
Titel: Webdoku – Geschichte, Technik, Dramaturgie
Erscheinungsjahr: 2015, 1. Auflage
Umfang: 256 Seiten
ISBN 978-3-86764-571-3
Preis: 24,99 Euro
Schriftenreihe: Praxis Film, Band 90
Verlag: UVK Verlagsgesellschaft mbH