Lumix GH4R mit V-Log L-Kompatibilität

Update für Lumix GH4 ebnet Grenzen zwischen Fotografie und Videografie weiter ein

Update für Lumix GH4 ebnet Grenzen zwischen Fotografie und Videografie weiter ein

Lumix GH4R kann jetzt noch mehr Foto: Panasonic

Auf der IFA 2015 präsentiert Panasonic die Lumix GH4R, eine erweiterte Version der Lumix GH4, sowie ein umfangreiches Software-Update für derzeitige Nutzer. Die Lumix GH4R begegnet der gestiegenen Nachfrage aus der Filmproduktion und beherrscht zeitlich unbegrenzte 4k-Aufnahmen (Cinema 4k: 4.096 x 2.160 / 24fps und QFHD 4k: 3.840 x 2.160 / bis zu 30fps in MOV/MP4) sowie die V-Log L Video-Funktion. Die neue V-Log L Video-Funktion ist auch für bestehende Nutzer der GH4 über ein kostenpflichtiges Software-Upgrade verfügbar. Beim Erwerb eines Lizenzschlüssels für das DMW-SFU1 Software-Upgrade und einem Update der Firmware auf Version 2.3 profitieren auch Nutzer der GH4 von der V-Log L-Funktion.

Mit dem Update für die Lumix GH4 hat Panasonic eine Kamera weiter verbessert, die sich sowohl für Profi- als auch für Hobbyfilmer eignet. Die 4k-Technologie ermöglicht es allen Nutzern, hochauflösende Videos aufzunehmen, während Log Recording größere Flexibilität und Genauigkeit für professionelle Anwender bietet.

Zusätzlich zur Flexibilität decken Log-Aufnahmen eine größere dynamische Bandbreite ab – ideal für Colour-Grading in der Nachbearbeitung. V-Log L nutzt die Vorteile des FourThirds-Sensor der GH4R, um einen 12 Blenden Dynamik-Umfang zu ermöglichen. So lassen sich sehr dunkle Szenen aufnehmen und ein „Ausbleichen“ von Details in sehr hellen Umgebungen vermeiden.

Die Lumix GH4R ist die ideale Erweiterung zu Panasonic Varicams, die bei TV- und Filmsets eingesetzt werden. Die V-Log Funktion der Varicams und die V-Log L Kurve ähneln in ihren Eigenschaften der Cineon Kurve, dem Industriestandard für Filmdigitalisierung.

Hauptfunktionen Lumix GH4
Die Lumix GH4 steht für höchste Bildqualität bei Foto- und Videoaufnahmen. Der 16,05 Megapixel-Live-MOS-Sensor in Kombination mit dem Venus Engine Bildprozessor und einer maximalen ISO von 25.600 genügt selbst höchsten Ansprüchen. Die GH4 überzeugt mit professionellen Videofunktionen wie 4k-Aufnahmen bei 30p und Full HD-Aufnahmen mit 60p sowie einer Bitrate von 200 MBit/s. Videos in höchste Qualität können mit einer 4:2:2 Farbabtastung und 10 Bit an externe Datenträger oder Monitore ausgegeben werden. Die GH4 erlaubt High-Speed-Serienbildaufnahmen mit 12 B/s oder 7 B/s mit Autofocus, um auch schnell bewegte Objekte scharf zu erfassen. Die DFD (Depth from Defocus)-Technologie bietet ein hochpräzises Kontrast-AF-System und verkürzt so die Reaktionszeit des Ultra High- Speed-AF auf ca. 0,07 Sekunden. Hinzu kommen extrem kurze Verschlusszeiten von 1/8000 s. Für flexible Anschluss- und Übertragungsmöglichkeiten lässt sich das integrierte WiFi-Modul samt NFC nutzen. Zahlreiche Signal Ein- und Ausgänge wie 3,5mm-Mikrofonbuchse, zwei AV-Ausgänge und 2,4mm Klinkenbuchse sind ebenfalls mit an Bord. Die vielfältigen Funktionen sind verpackt in ein widerstandsfähiges Magnesium-Gehäuse, das sowohl spritzwasser- als auch staubgeschützt ist. Ein leistungsstarker Blitz, ein externes Mikrofon und das Video-Interface DMW-YAGH für leistungsfähige Video- und Audioübertragung sind optional erhältlich.

Verfügbarkeit und Preis
Die Lumix GH4R ist zu einem Preis von 1.499 Euro (UVP) ab November 2015 erhältlich (nur Gehäuse). Der Lizenzschlüssel für das V-Log Software-Upgrade DMW-SFU1 ist für Besitzer der GH4 zu einem Preis von 99,99 Euro (UVP) erhältlich.