Epidemic Sound – die Alternative zur Gema

Schwedische Grammy-Gewinner revolutionieren Markt für Musiklizenzen

Schwedische Grammy-Gewinner revolutionieren Markt für Musiklizenzen

Schwedische Grammy-Gewinner revolutionieren Markt für Musiklizenzen Foto: Epidemic Sound

PewDiePie ist der erfolgreichste YouTuber der Welt. Wenn seine 37 Millionen Abonnenten eines seiner Videos anklicken, hören sie auch immer Musik von Epidemic Sound. Auch Dagi Bee, eine der erfolgreichsten deutschen YouTuber bedient sich der umfangreichen Bibliothek des schwedischen Start-­ups. Wer Musik bei Epidemic Sound kauft, erwirbt ein Rundum-­sorglos-­Paket – in Studioqualität. Genau das ist es, was sich die mehrfach preisgekrönten Emmy-­ und Grammy-­Gewinner aus Schweden auf die Fahnen geschrieben haben. „Musiklizenzierung in ihrer traditionellen Form ist ein juristisches Chaos und schlicht nicht mehr zeitgemäß“, beschreibt Oskar Höglund die Situation mit der sich die meisten Produzenten von Videos, Games und Filmen konfrontiert sehen. Die Einholung der Freigaben von Musikverlagen und Verwertungsgesellschaften wie der Gema entfällt für Kunden von Epidemic Sound. Im Gegenteil: Wer Musik bei dem schwedischen Start-­up erwirbt, erhält eine weltweite, rechtssichere Lizenz. Ermöglicht wird das dadurch, dass Epidemic Sound Musik selbst produziert und direkt bei Komponisten einkauft.

In Skandinavien ist Epidemic Sound schon die meistgenutzte Bibliothek der TV-Anstalten, die Musik läuft auf über 50.000 YouTube-­Kanälen und Producer aus über 180 Ländern arbeiten mit Epidemic Sound – Tendenz steigend. Die Suche nach passender Musik auf www.epidemicsound.com ist kostenlos, erst bei Verwendung fallen Gebühren von 1 Euro pro Sekunde an. Auf Wunsch berät ein erfahrenes Team in Fragen der Musiklizenzierung und unterstützt bei der Auswahl passender Musik.