Fliegender Allrounder

Quadrocopter RC Eye NovaX 350 lässt sich per App steuern

Quadrocopter RC Eye NovaX 350 lässt sich per App steuern

Quadrocopter RC Eye NovaX 350 lässt sich per App steuern Foto: Conrad

Dank modernster Sensoren-Technik aus der Luftfahrt, einem hochstabilen Rahmen und seiner besonderen Konstruktion ist der NovaX 350 extrem agil, sehr gut zu lenken und kann anspruchsvollste, akrobatische Flugmanöver ausführen. Parameter der Flugsteuerung lassen sich über ein integriertes Bluetooth Modul mit einer App verändern (Android und- iOS unterstützt). Die universelle Aufnahme an der Unterseite des Quadrocopters bietet die Möglichkeit eine Aufhängung für Kameras, wie z.B. den im August 2015 erscheinenden drei-achsigen Gimbal „RC Logger X3“, zu befestigen. Der RC Logger X3 ist beispielsweise kompatibel mit Kameras wie der GoPRO 3, 3+ und 4 oder dem chinesischen Pendant Xiaomi, um Bilder aus der Vogelperspektive einzufangen. Praktisches Feature: Im Herbst dieses Jahres gibt es ein einklappbares Fahrwerk für den NovaX350, damit das Sichtfeld der Kamera frei ist und die Beine des Quadrocopters bei den Luftaufnahmen nicht stören.  

Funktionen und Technologien für den Flugspaß
Mit der App-basierten S.M.A.R.T- Technologie (Software Managed Auto Return Technology) lassen sich die Koordinaten der „Homeposition“ per Bluetooth bestimmen und im Sender speichern. - Verliert der Pilot die Orientierung, sorgt S.M.A.R.T in Kombination mit der I.R.P.C.- Funktion (Intelligent Relative Positioning Control)  dafür, dass der NovaX 350 unabhängig von seiner aktuellen Fluglage, entsprechend den Kontrolleingaben am Sender reagiert und zum Beispiel zum Piloten zurückfliegt. Dank dem integrierten Wege-Punkt-System ("T.P.C.S": Task Point Command System") kann der Pilot zudem Positionskoordinaten und Befehle, wie z.B. eine 360°-Drehung im Voraus eingeben. Durch die Eingabe fliegt NovaX 350 die genauen Punkte an, hält die Position und führt die Befehle eigenständig aus – ideal z.B. für Fotografen und Filmemacher, die bestimmte Sequenzen aus der Luft aufnehmen möchten. Für alle, die es sich während des Fluges anders überlegen und die Flugdaten ändern möchten, gibt es Ende dieses Jahres ein Datenverbindungsmodul – damit lassen sich die im Voraus programmierten Zielpunkte des NovaX 350 schnell und einfach zurücksetzen und abändern. Der NovaX verwendet das Global Navigation Satellite System "G.N.S.S.“, das bekannte Satelliten-Systeme wie GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou, QZSS und SBAS in Einem vereint und den Quadrocopter äußerst zuverlässig macht.

Ideal für Anfänger, Videofilmer und Bastelfans
Der NovaX bietet viele verschiedene Flugmodi: Vom Beginnermodus, über Expertenmodus bis hin zum Bildaufnahmemodus speziell für Bild- und Videoaufnahmen aus der Vogelperspektive. Durch ein optimiertes Auto-Levelling-System, kann sich der Pilot schnell mit den Flugeigenschaften des Quadrocopters vertraut machen.  Den NovaX 350 gibt es als RtF sowie als ArF-Version. In der RtF-Version steht dem Piloten ein speziell für den Quadrocopter entwickelter 2.4 Ghz Handsender mit Telemetrie- Funktion zur Verfügung. In der ArF-Version verfügt NovaX350 über eine vorhandene PPM-Schnittstelle, sodass der Pilot seine eigene Sender- bzw. Empfangsanlage  verwenden kann. Die USB-Schnittstelle erlaubt regelmäßige kostenlose Software-Updates. Ab September 2015 wird optional ein LED-Set zur Verfügung stehen, das den NovaX 350 in einen "Nachtfalter" verwandelt.

Verfügbarkeit und Preis
Der RC EYE NovaX 350 ist ab sofort bei Öffnet externen Link in neuem FensterConrad (Best.-Nr.: 1296693) zu einem UVP von 649 Euro erhältlich.