„Cavalo Dinheiro“ gewinnt Arri-Osram Award

Filmfest München: Jury zeichnet „Cavalo Dinheiro“ als besten ausländischen Film aus

Filmfest München: Jury zeichnet „Cavalo Dinheiro“ als besten ausländischen Film aus

Filmfest München: „Cavalo Dinheiro“ gewinnt ARRI/OSRAM Award Foto: Arri

Beim 33. Münchner Filmfest hat die Jury den Film des Regisseurs Pedro Costas „Cavalo Dinheiro“ als besten ausländischen Film ausgezeichnet. Der ARRI/OSRAM Award ist mit Sach- und Dienstleistungen in Höhe von 50.000 Euro dotiert. Das Engagement von ARRI beim Filmfest München ging aber weit über die Stiftung dieses Preises hinaus.

Die große Preis-Verleihungs-Gala im Carl-Orff-Saal war der feierliche Abschluss des Festivals: Hier überreichten ARRI-Vorstand Dr. Jörg Pohlman und Hans-Joachim Schwabe, CEO Specialty Lighting von Osram, den ARRI/OSRAM Award an Abel Ribeiro Chaves, Produzent von „Cavalo Dinheiro“. Regisseur Pedro Costas erzählt in diesem meisterhaft gefilmten Kinotrip von einem Mann, der in seinem eigenen Geist gefangen ist. Um den Preis konkurrierten die besten ausländischen Filme, die in der Reihe „Cine Masters“ liefen. In der unabhängigen Jury saßen Christa Fuller, Michael Werner und Aelrun Goette. ARRI verleiht den Preis seit 2008, Osram ist seit 2013 als Stifter beteiligt. Für Dr. Jörg Pohlman war die Preisverleihung eine Premiere: Er ist seit Oktober 2014 Vorstand bei ARRI und überreichte den Award zum ersten Mal.