„There´s something in the air“

IFA 2015: Media Broadcast treibt Umstieg auf DVB-T2 voran

IFA 2015: Media Broadcast treibt Umstieg auf DVB-T2 voran

Media Broadcast treibt Umstieg auf DVB-T2 voran Foto: Media Broadcast

TV-Zukunft erleben: In diesem Jahr steht die IFA bei Media Broadcast ganz im Zeichen der Weiterentwicklung des Antennenfernsehens. Als Plattformbetreiber ermöglicht das Unternehmen den Aufbau der nötigen Infrastruktur für den Wechsel von DVB-T auf den effizienteren Nachfolgestandard DVB-T2.

Der Vorteil für Zuschauer: Neben einer größeren Sendervielfalt garantiert das Codierungsverfahren HEVC (H.265) auch den Empfang von Programmen in HD – und das von nahezu überall und auf jedem Endgerät. So werden beispielsweise ZDF und RTL ihre Programme, im Gegensatz zu Kabel und Satellit, erstmals in Full-HD (1080p/50) ausstrahlen. Nach dem bereits im letzten Jahr gestarteten DVB-T2-Pilotprojekt in Berlin will Media Broadcast in den nächsten Monaten gemeinsam mit Sender- und Hardwarepartnern nicht nur intensiv an der technischen Umstellung arbeiten, sondern auch die kundenorientierte Aufklärungsarbeit weiter forcieren. Den Auftakt macht der DVB-T2 Plattformbetreiber mit seiner Informationskampagne „There´s something in the air“ auf der diesjährigen IFA vom 3. bis 9. September in Halle 11.1, an Stand 5  im TechWatch-Bereich der Messe.
 
„There´s something in the air” – DVB-T2 live auf der IFA erleben
Im Rahmen der IFA 2015 bietet Media Broadcast erstmals Einblicke in die Qualität und Programmvielfalt des digitalen Antennenfernsehens zweiter Generation. Dafür stehen neue, HEVC-fähige Empfänger, die man an dem DVB-T2-HD-Logo erkennt, zum Testen zur Verfügung. Zusätzlich liefern tragbare Geräte einen Eindruck über die mobile Nutzung von DVB-T2. Weiterhin wird die multithek vorgestellt. Hierzu präsentiert der Plattformbetreiber Inhalte und Features seines hybriden On-Demand-Dienstes, der auch in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil des DVB-T2 Angebotes sein wird. Begleitet werden die Live-Präsentationen von einem Unterhaltungsprogramm sowie der crossmedialen B2C-Informationskampagne „There´s something in the air“: Im Rahmen dessen werden über verschiedene Kanäle umfassende Informationen über die technischen Details des neuen Antennenfernsehens aufklären.