UEFA-Champions-League-Finale live in 4k übertragen



4k-Live-Systemkamera Sony HDC-4300 sowie PMW-F55 kommen zum Einsatz

4k-Live-Systemkamera Sony HDC-4300 sowie PMW-F55 kommen zum Einsatz

UEFA-Champions-League-Finale live in 4k übertragen

 Foto: Sony

Die UEFA hat das UEFA-Champions-League-Finale 2015 in Berlin live in 4K produziert. Das Spiel wurde live aus dem Olympiastadion in Berlin in atemberaubendem Ultra-High Definition übertragen, wobei die neue 4K/HD-Live-Produktionskamera HDC-4300 von Sony zum Einsatz kam. 

Nach dem Erfolg des UEFA-Champions-League-Finales in Lissabon 2014 stellte das Finale 2015 in Berlin die zweite Gelegenheit dar, das wichtigste Spiel des europäischen Vereinsfußballs in 4k zu produzieren. 
Beim Berliner Finale kamen die neue 4k-Live-Systemkamera Sony HDC-4300 sowie die bewährte PMW-F55 zum Einsatz, sodass kristallklare und mitreißende Bilder erfasst werden konnten.



Zum End-to-End-Live-Produktions-Workflow der UEFA gehörten die Sony 4K-Server PWS-4400 sowie die Mehrformatmischer der MVS-X-Serie. Für das Live-Monitoring im Ü-Wagen nutzte die UEFA den 30“ OLED-4K-Monitor BVM-X300 von Sony. 
Zum ersten Mal konnten Fans die ganze Action live in 4k erleben. Mehrere Sendeanstalten übernahmen das Signal live über die 4k-Distribution der EBU und ausgewählte Standorte in ganz Deutschland zeigten das Spiel in Ultra-High Definition.



Das Finale der UEFA-Champions-League zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin fand am Samstag, dem 6. Juni, im Olympiastadion in Berlin statt. Das Spiel wurde von knapp 80.000 Zuschauern im Stadion sowie weiteren 380 Millionen Menschen weltweit in über 200 Ländern verfolgt.



Die neue Sony HDC-4300


Die HDC-4300 wurde speziell für die Sportübertragung entwickelt und bietet Flexibilität für Live-Produktionen in HD, 4k und bis zu 8-facher Super Slow Motion in HD. Der erste 2/3“ 4k-Bildsensor der Welt baut auf dem Erfolg der bisherigen HDC-Kameras von Sony auf. Dank Unterstützung des branchenüblichen B4-Lens-Mounts ist die Kamera vollständig mit allen HDC-Zubehörteilen kompatibel und kann somit leicht in bestehende Live-Produktionssysteme integriert werden.