Neue Funktionseinheit für Filmer

Manfrotto Digital Director macht aus DSLR und iPad Air eine Super-Unit für den Workflow

Manfrotto Digital Director macht aus DSLR und iPad Air eine Super-Unit für den Workflow

4k-Content in Real-Time, zentrale Kontrolle wesentlicher Kamerafunktionen, extrem schneller Datenaustausch ohne Timelap, Fokus-Peaking-Funktion und vieles mehr machen den Digital Director zum universellen Super-Controller Foto: Manfrotto

Darauf hat die Imagingbranche gewartet: Eine echte Innovation, die Fotografen und Videoanwendern praktischen Mehrwert bietet und den Begriff „Workflow“ neu definiert. Der neue Digital Director des italienischen Herstellers Manfrotto hat auf der US-Broadcast-Messe NAB 2015 in Las Vegas für Furore gesorgt und wird ab Juni in Deutschland erhältlich sein.

Das leistungsstarke Produkt ist nicht weniger als eine vollkommen neue Workflow-Management-Lösung für professionelle und ambitionierte Fotografen und Videografen: Zusammen mit einer Premium-DSLR (aktuell von Canon oder Nikon) und einem Apple iPad bildet der Digital Director eine zentrale Super-Unit, mit welcher der Anwender über eine App alle Video- und Fotofunktionen im Griff hat. „Die Steuerung von Video- und Fotoproduktionen war noch nie einfacher und umfangreicher“, so Martin Bongard, Geschäftsführer Manfrotto Distribution. „Der Digital Director verbindet kongenial die Premiumprodukte Kamera und iPad zu einer innovativen Produktionseinheit für den optimalen Workflow.“

Der neue Manfrotto Digital Director ist die erste von Apple zertifizierte und mit einem Hochleistungs-Prozessor gesteuerte Schnittstelle zwischen einer hochwertigen DSLR-Kamera und dem Apple iPad Air. Mit einer genialen Kombination von Hardware, Software (App) und Firmware vereinfacht der DIGITAL DIRECTOR den Workflow bei Foto- und Videoproduktionen auf nie dagewesene Weise.

DSLR + iPad Air + Digital Director = Innovative Top-Workflow-Lösung
Die innovative Workflow-Lösung von Manfrotto verbindet Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon sowie das Apple iPad über ein USB-Kabel mit dem Digital Director, der als Hightech-Computer über einen integrierten Mikroprozessor verfügt. In Kombination mit der entsprechenden App können so über das Highend-Retina-Display alle wesentlichen Kameraeinstellungen vorgenommen und perfekt visuell beurteilt werden, denn das Tablet dient zugleich als extragroßer Live-View Aufnahmemonitor. Die Kamera kann problemlos an schwer erreichbaren Orten positioniert und mit dem Digital Director aus der Ferne gesteuert werden. Der Fotograf kann sich ganz auf die kreative Motivgestaltung konzentrieren.

Einstellen + Ansehen + Steuern + Gestalten = Digital Director
Über den Digital Director können die wichtigsten Kamera-Einstellungen in Echtzeit überprüft und gesteuert werden: Belichtungsprogramm, ISO-Empfindlichkeit, Verschlusszeit, Blende, Manueller Fokus, Weißabgleich, Bildqualität, AF-Modus und Betriebsart. Zudem werden ein dynamisches Histogramm, der Audio-Aufnahmepegel sowie der Ladezustand des Kameraakkus eingeblendet. Die integrierte Fokus-Peaking-Funktion stellt im Schärfebereich liegende Kontrastkanten farbig dar und erleichtert manuelles Scharfstellen. Über das iPad-Display kann der aktive Fokus-Punkt direkt gewählt und vergrößert dargestellt werden.

Der Anwender behält mit dem Digital Director jederzeit die volle Kontrolle über den Datenworkflow: Von der Bildbewertung bis zum Speichern der Aufnahmen in Alben sowie der Aufnahmeprofile und der Verbindungsdaten. Auch das Teilen der Bilder mit anderen über FTP oder E-Mail ist mit der neuen Workflow-Lösung von Manfrotto problemlos möglich, ebenso der schnelle Upload zu sozialen Netzwerken wie Facebook, Whatsapp, Instagramm und anderen.

„Der Digital Director ist eine Super-Unit, entwickelt aus dem Blickwinkel der Anwender für die Anwender. Durch zahlreiche Gespräche mit Fotografen und Videoanwendern im Vorfeld der Produktentwicklung des Digital Director haben wir erfahren, wie wichtig die zentrale, multifunktionale Steuerung von Aufnahme-Workflows für diese Zielgruppe ist. Sie alle besitzen hochwertige Kameras auf der einen und häufig ein leistungsstarkes Apple iPad mit Edel-Display auf der anderen Seite. Was bisher fehlte, war eine Unit, die eigene, der Kamera und dem iPad fehlende Funktionen mitbringt und alle drei Produkte zu einem perfekten Trio verbindet,“ erläutert Martin Bongard.

Verfügbarkeit + Preise + weitere Details = im Juni
Der Manfrotto Digital Director ist voraussichtlich ab Juni 2015 im Handel erhältlich. 
Der Verkaufspreis (UVP) für Deutschland steht noch nicht fest.