Die richtige Schärfe für gelungene Makro- und Porträtfotos

Das neue Samyang 100mm F2.8 ED UMC MACRO Objektiv

Das neue Samyang 100mm F2.8 ED UMC MACRO Objektiv

Der Schärfeexperte für gelungene Makro- und Porträtfotos. Verfügbar für eine Vielzahl von Kamera-Objektivanschlüssen. Foto: HapaTeam

Der neueste Spross aus dem Hause Samyang, das 100mm F2.8 ED UMC, ist das erste Makroobjektiv in der vierzigjährigen Geschichte der südkoreanischen Objektivspezialisten. Das manuelle Objektiv ermöglicht an Kameras mit Kleinbild-Vollformatsensoren einen Abbildungsmaßstab von 1:1 und besitzt eine Brennweite von 100 Millimetern. Daraus resultiert eine exzellente Bildqualität im Nahbereich von beweglichen und unbeweglichen Objekten. Das vollformattaugliche Objektiv mit einer Naheinstellgrenze von ca. 30 Zentimetern ist vielseitig einsetzbar und kann sowohl als
Makro-Objektiv für Nahaufnahmen, sowie als Teleobjektiv für Porträts genutzt werden. Die lichtstarke Blende von F2.8 ermöglicht hochwertige Aufnahmen bei unterschiedlichen Lichtbedingungen. So lässt sich das Objektiv präzise steuern und kommt mit unterschiedlichsten Belichtungsumgebungen - von relativ dunkel bis sehr hell - bestens zurecht. Dank der Irisblende mit neun Lamellen ist der gezielte Einsatz von attraktiver Hintergrundunschärfe zur Betonung des Hauptmotivs möglich.

Ob Fliegenaugen oder Blumenblüte - mit dem lichtstarken Tele-Makro von Samyang stehen die kleinen Dinge(r) dieser Welt im Vordergrund. Wie jeder Fotograf aus Erfahrung weiß, ist es nicht immer einfach oder möglich, nah genug an das zu fotografierende Objekt heranzugehen. Besonders in der Makrofotografie ist es schwierig, sich lebenden Tieren zu nähern, ohne diese zu verschrecken.
Abhilfe schaffen Makroobjektive wie das neue Samyang 100 mm mit mittlerer Telebrennweite, die das Objekt aus ausreichender Distanz aufnehmen. Während die lange Brennweite des hochwertig verarbeiteten Samyang-Objektivs für genügend Abstand zum Motiv sorgt, hält der reelle Abbildungsmaßstab von 1:1 selbst kleinste Details hochauflösend und in bester Schärfe fest. Das Objektiv fängt so nicht nur kleine Objekte im Originalmaßstab ein, es eignet sich auch hervorragend als Porträtobjektiv. Die für Makro-Verhältnisse hohe Lichtstärke des Samyang ermöglicht eine kurze Verschlusszeit und liefert auch den besonders für Porträts so begehrten schönen unscharfen Hintergrund – auch Bokeh genannt. So kann der Fotograf das Objekt der Begierde bestmöglich und plastisch in den Vordergrund stellen.

Samyang ist bekannt für seine günstigen, aber dennoch hochwertigen Festbrennweiten. Das neue 100 Millimeter Makro-Objektiv, das aus einer hochwertig anmutenden Aluminium-Legierung hergestellt wurde, erweitert das Sortiment an lichtstarken Spezial-Festbrennweiten um das erste Makroobjektiv der Südkoreaner überhaupt. Dabei sticht beim ersten Eindruck, den das Samyang hinterlässt, die robuste Verarbeitung ins Auge. Das schicke Gehäuse ist dabei ein echter Blickfang.

Die wertige Haptik und Mechanik, mit softer Dämpfung des Fokusrings, erlaubt das schnelle und präzise scharfstellen, das wie bei allen Samyang-Objektiven ausschließlich manuell erfolgt. Die moderne optische Konstruktion des neuen Samyang besteht aus 15 Linsen, die in zwölf Gruppen angeordnet sind. Darunter befinden sich HR-Elemente (High-Refraktive) sowie ein ED-Element (Extra Low Dispersion), die zuverlässig chromatische Aberrationen minimieren. Eine Ultra- Mehrschichtvergütung (UMC) verhindert zudem Flares und Ghosting-Artefakte.

Im Samyang 100mm F2.8 ED UMC Makro wurden neun gerundete Blendenlamellen verbaut, die für eine kreisrunde Blendenöffnung sorgen und die selbst bei der kleinsten Blendenöffnung von F32 noch eine harmonische Hintergrundunschärfe ermöglichen. Fotos bestechen mit lebendigen Farben und einer hohen Auflösung von der Mitte bis zum Rand. Dies macht es zu einer hervorragenden Optik für Nahaufnahmen von Blumen und Insekten. Aufgrund seiner optischen Charakteristik ist es aber auch als 100mm Teleobjektiv für aufregende Landschafts- und Porträtfotos bestens geeignet. Die 9- Lamellen-Irisblende ermöglicht bei offener Blende ein schönes Bokeh zur Betonung des Hauptmotivs. Bei geschlossener Blende hingegen werden aus den soften Bokeh-Ringen strahlende Licht-Sterne.

Die Brennweite von 100 Millimetern hat aber auch weitere praktische Vorteile. Denn bei einem 100 Millimeter Makroobjektiv ist die Wahrscheinlichkeit der Abschattung durch Kamera/Objektiv auf Grund der größeren Objektentfernung geringer. Auch wird die Fluchtdistanz von Insekten nicht so schnell unterschritten, wie bei Objektiven mit kürzerer Brennweite, mit denen man näher ran muss. Selbst bei Offenblende f/2.8 fotografiert man bereits auf einem sehr hohen Niveau und erreicht an den meisten Kameras zwischen Blende f/4 und f/8 sein Maximum. Da die meisten Makroaufnahmen erfahrungsgemäß in Bereichen zwischen Blende f/5.6 und f/11 erfolgen, ist eine objektivbedingte Unschärfe nahezu ausgeschlossen.

Das Fokussieren und die Einstellung der Blende erfolgt wie bei allen Samyang-Objektiven über den geschmeidigen Einstellring manuell am Objektiv, das mit Filter mit Durchmessern von 67 Millimetern vor dem Frontglas bestückt werden kann. Das Samyang 100mm F2,8 ED UMC Macro ist für die wichtigsten Anschlüsse (Canon EF/EF-S, Canon EF-M , Nikon F, Sony A, Sony E, Pentax K, Samsung NX, Four-Thirds und Micro-Four-Thirds ) verfügbar und bringt, je nach Bajonett, zwischen 700 Gramm und 771 Gramm auf die Waage. Das Objektiv hat einen Durchmesser von 7,3 Zentimetern und ist zwischen 10 Zentimeter und 15 Zentimeter lang. Im Lieferumfang enthalten ist eine funktionale Gegenlichtblende.

Preis und Verfügbarkeit
Das neue Samyang 100mm F2.8 ED UMC MACRO Objektivist ab sofort zu einem Preis (UVP) von 529,99 Euro für alle Anschlüsse verfügbar.