07.03.2017 | Ausgabe 03/2017

Frankreich smart erleben

Wie filme ich eine Reise im Camper mit dem Handy

(Bildquelle: Christian Schnalzger)

Mit leichter Ausstattung eine lange Reise unternehmen und trotzdem einen starken Film mitbringen? Möglichkeiten gibt es viele, wenn Sie wissen, was Sie erzählen wollen und wie Ihre gewählte Kamera Ihnen das ermöglicht.

Das Leben ist toll, die Welt ist schön! Wer Zweifel daran hat, möge Frankreich bereisen. Wer dann immer noch nicht überzeugt ist, kann sich beides nämlich mit einigen der besten Weine "schöntrinken". Womöglich braucht es das aber gar nicht. Das Land, welches uns Baguette, Découpage und Zungenküsse, die drei großen Errungenschaften im Filmerleben also, geschenkt hat, besitzt nämlich begeisternde Landschaften. Für Sie haben wir es bereist und dokumentiert. Zu ersterem diente ein Camper, zu letzterem ein Fernfernsprechgerät: Wir filmen nämlich ausschließlich mit dem Smartphone.
Es geht aber auch ganz anders: Billigflieger und Spiegelreflex mit Reisezoom. Oder mit kleiner Systemkamera unterwegs auf den TGV-Schnellzügen, die Sie, frühzeitig gebucht, für 30 Euro quer durch die Grande Nation bringen, ab Nachtzug in Paris. Oder ganz alternativ: Wandertour zwischen Biobauernhöfen, und Filmen ohne Strom auf Zelluloid mit einer Lomokino oder einer Super8-Kamera mit Aufziehmotor.

6 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren