07.03.2017 | Ausgabe 03/2017

4K-Discounter

Test: Epson EH-TW730

(Bildquelle: Epson)

Der Epson EH-TW7300 ist mit einem Straßenpreis von 2600 Euro der derzeit mit Abstand günstigste Heimkino-Beamer, der die Wiedergabe von UHD-Blu-rays und HDR unterstützt – auch wenn er bei der 4K-Darstellung etwas mogelt. Wir wollen wissen, welche Abstriche der Anwender letztlich machen muss?

HDR in 4:4:4 über HDMI 2.0 und HDCP 2.2. Neben der etwas gemogelten 4K-Auflösung beherrscht der EH-TW7300 die Wiedergabe von UHD-Blu-rays sowie echtes HDR in 4:4:4 über HDMI 2.0 und HDCP 2.2. Mit einer Lichtausbeute von 2300 ANSI-Lumen und einer schnellen dynamischen Irisblende, die für exzellente Schwarzwerte sorgen soll, will der Epson Kontrastwerte von bis zu 160.000:1 erreichen. Die Ausstattung bewegt sich mit zwei HDMI-Ports, VGA, USB und Ethernet im normalen Rahmen.
Zur Verbesserung der Bildqualität verfügt der EH-TW7300 über eine Zwischenbildberechnung und Detailoptimierung, so dass auch schnelle Bewegungsabläufe ohne Nachzieheffekt dargestellt werden sollen. Als maximaler Farbraum wird der vom digitalen Kino bekannte DCI-P3 versprochen.

1 Seite


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren