25.11.2016 | Ausgabe 01/2017

Lokales attraktiv in Szene setzen

Blick hinter die Kulissen von „Das Fernsehen ist da“

(Bildquelle: Wilfried Strauß)

Volksfeste veranlassen Filmer immer wieder dazu, sie mit einer Filmreportage festzuhalten. So werden die Ereignisse für künftige Generationen dokumentiert. Die Regelmäßigkeit der Veranstaltungen birgt aber die Gefahr, vor allem filmische Langeweile zu produzieren. Wir zeigen Lösungsmöglichkeiten, wie Sie das verhindern.

Ein sonniger Spätherbsttag. Neben und hinter dem Oldenburger Staatstheater ist Action. Der Kramermarkt ist eines der größten Volksfeste Deutschlands und beginnt immer mit einem Festumzug. Ein Muss für jeden Filmer, der lokale und regionale Ereignisse filmen will. Die Teilnehmer mit ihren Festwagen für den Umzug zur Eröffnung des Oldenburger Kramermarktes sammeln sich und in den angrenzenden Seitenstraßen stehen weitere Festwagen. Am Beispiel des Films „Das Fernsehen ist da“ möchte ich Lösungswege aufzeigen, die Sie auch bei der Umsetzung eigener Filmideen unterstützen können. Im Mittelpunkt des Films steht der 2,5 km lange jährliche Festzug zur Eröffnung des Oldenburger Kramermarktes mit über 100 Themenwagen.…

4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren