01.09.2016 | Ausgabe 06/2016

Von Schweinen, Ratten und Filmen

Wie produziere ich einen Film

(Bildquelle: Christian Schnalzger)

Was steckt eigentlich hinter den teils großartigen Ideen bei Filmen? Wie findet man sie selbst, im Großen und im Kleinen? Wir skizzieren, wie Sie an arrangierte und dokumentarische Filmprojekte herangehen können!

Was bleibt übrig, wenn man einem Polizisten seine Uniform auszieht? Ein Schwein. Das jedenfalls suggeriert der legendäre Film „Themroc“ von 1973. In einer Szene wird ein Polizist niedergeschlagen, in der nächsten am wilden Feuer geröstet; in der Totale erkennen wir deutlich ein Spanferkel. Komisch und stimmungsvoll, dabei unaufdringlich, wird ein Bild gezeichnet, das in Stil und Atmosphäre des Films passt. Falls Sie „Themroc“ noch nicht kennen, kucken Sie ihn; er ist ein cineastisches Juwel und Paradebeispiel unseres heutigen Themas: Produktion. Statt zu einem konkreten Filmmotiv, nehmen wir Sie diesmal mit auf die Metaebene der Entscheidungen beim Ersinnen und Ausarbeiten eines Filmprojekts. Ein wenig Bewusstheit für sie bereichert, inspiriert und strukturiert jedes Projekt, vom Spielfilm für den Videofilmen-Award bis zur Urlaubserinnerung.

4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren