28.04.2016 | Ausgabe 04/2016

„Hilfe, mein PC spinnt“

Die 7 besten Tipps, um PC-Probleme zu vermeiden

Das Hauptthema der „videofilmen“-Leserbrief-Ecke: Probleme mit dem Schnittrechner und der Peripherie, inklusive Editing-Software. Viele Fehlfunktionen sind jedoch hausgemacht, denn ein PC benötigt eine sachgerechte Bedienung, um letztlich auch dauerhaft gut zu funktionieren.

Seit der Videobearbeitung auf Rechnern ist zum Filmemacher-Job ein weiteres Stück Technik hinzugekommen: Der PC. Die folgenden Ratschläge sollen helfen, bereits im Vorfeld viele Probleme zu vermeiden.

„Never touch a running System“
Eine häufige Ursache vieler PC-Probleme besteht darin, dass eine ältere Version eines Videoschnittprogramms auf dem Rechner exzellent läuft und plötzlich relevante Hardware wie die Grafikkarte durch ein aktuelles Modell ersetzt wird, das bei der Programmierung des Schnittprogramms noch nicht auf dem Markt war. Die Folge sind der Ausfall diverser Funktionen, etwa beim Effekt-Renderung bis hin zu unerklärlichen Programmabstürzen. Wenn Sie an einer alten Videoschnitt-Software festhalten wollen, weil Sie mit dieser sehr gut zurecht kommen, dürfen Sie nur spezifizierte Hardware verwenden, die aus der gleichen Zeit stammt, als die Software geschrieben worden ist. Dies betrifft auch den Status des Betriebssystems samt Aktualisierungen.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren