10.11.2015 | Ausgabe 01/2016

Farbe und Farbstimmung

Farben sehen, Farben machen

Bild: Christian Schnalzger

Nie wieder Autoweißbalance! Für starke Filmbilder ist Farben ausbalancieren essenziell – und erlaubt einen gewaltigen dramaturgischen Ausdruck.

Ich würde gerne in einer Welt leben, die so bunt ist wie deine Bilder, meinte einmal eine Literatenfreundin. Worauf eine andere, Psychologin, entgegnete, „Ich glaube nicht, dass deine Welt so bunt ist wie deine Bilder.“ Wer weiß das schon. Was mich selbst anlangt, ich möchte jedenfalls nicht in der Welt leben, die die Autoweißbalance vieler Kameras zeichnet.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren