10.11.2015 | Ausgabe 01/2016

100 Jahre Technicolor

Filmgeschichte

Bild: DVD "Gegen alle Flaggen", USA, 1952, Universal

Bild: DVD "Gegen alle Flaggen", USA, 1952, Universal

Den Filmpionieren auf der Spur
Für Filmfreunde ist Technicolor das berühmte Farbfilmverfahren, das bis heute unter dem Begriff „Glorious Technicolor“ bekannt ist. Wir blicken auf 100 Jahre Firmen- und Technikgeschichte zurück.
Spätestens seit der diesjährigen Berlinale ist bekannt, dass die Firma Technicolor ihr hundertjähriges Bestehen feiert. Wenn man fragt, worum es sich bei diesem Unternehmen handelt, stößt man auf eine recht komplizierte Firmengeschichte. Ein amerikanischer Physiker namens Dr. Herbert Kalmus gründete zusammen mit zwei Partnern im Jahre 1915 die Firma Technicolor Motion Picture Corporation mit dem Ziel, ein Verfahren zu entwickeln, mit dem man Kinofilme in natürlichen Farben herstellen konnte. Nach einigen Jahrzehnten war daraus ein weltumspannendes Unternehmen geworden, das später mehrfach den Besitzer wechselte, bis es im Jahre 2001 von dem Elektronikkonzern Thomson übernommen wurde, ebenfalls eine traditionsreiche Firma, die bereits 1893 gegründet worden war. Dieser riesige Konzern hatte vorher schon Unternehmen wie General Electric, RCA und andere geschluckt. Im Jahre 2010 legte man schließlich den weltbekannten Namen Thomson ab und übernahm Technicolor als neue Firmenbezeichnung.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren