01.05.2015 | Ausgabe 05/2015

Mein erster Spielfilm

Schnitt und Vertonung

Bild: Fotolia

Bild: Fotolia

Die Dreharbeiten sind abgeschlossen, Sie haben jede Menge Aufnahmen gemacht. Nun geht es darum, aus diesem Material einen guten Film zu machen. Sie werden feststellen, dass Ihre kreativen Möglichkeiten enorm sind. Wie Sie ihren Film gestalten können und warum Sie schon beim Drehen an den Schnitt denken sollten, sehen wir uns diesmal genauer an.

Sidney Pollack, Regisseur von Klassikern wie „Jenseits von Afrika“ sagte einmal, dass die Dreharbeiten wie das Schürfen nach Tonerde sind. In der Postproduktion am Computer wird man dann zum Bildhauer: Aus dem geschürften Ton formt man seinen Film. Wer schon mal einen Spielfi lm gedreht hat, kann diese Sichtweise nachvollziehen. Die Dreharbeiten sind spannend, manchmal abenteuerlich, aber oft auch unvorhersehbar und eigentlich immer anstrengend. Aber je mehr Mühe man sich beim Drehen gegeben hat, umso mehr kann man es später genießen, in aller Ruhe aus diesem wertvollen Material einen Film zu gestalten.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren