01.02.2015 | Ausgabe 02/2015

Facettenreich

Vom Kino lernen: Eine Facette eines Motivs isolieren

Hat sich der letzte Teil unserer kleinen Reihe damit befasst, auf welch verschiedene Weisen man ein abgegrenztes Motiv interpretieren kann, betrachten wir diesmal die Umkehrung: wenn das Sujet als Ganzes zu groß wird, es in einen Film realistischer Länge zu fassen, auf welche Facetten konzentrieren Sie sich? Es wird jeden Film bereichern,diese Überlegung vorab anzustellen und ihrer Erkenntnis bei der Umsetzung zu folgen, statt in Rundumsicht alles an der Oberfläche abzuhandeln.

Wer ein Land bereist etwa, wird nicht alle Facetten der Topografie, der Kultur, der Geschichte und des gegenwärtigen Lebens abbilden können. Statt eines nichts sagenden, unstrukturierten Bilderbogens, der es dennoch versucht und von allem ein bisschen zeigt, konzentrieren Sie sich lieber auf eine Facette, der Sie mehr Aufmerksamkeit zuwenden.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren