01.05.2014 | Ausgabe 05/2014

Schrauber-Stündchen

Videoschnitt-PC im Selbstbau

Foto: Michael Hiebel

Videoanwendungen stellen hohe Anforderungen an die Hardware, vor allem wenn auch hochkomprimiertes HD-Material ruckelfrei laufen soll. Eine fertig konfigurierte Video-Workstation kann daher schnell mit mehreren tausend Euros zu Buche schlagen. Ein guter Grund, die einzelnen Komponenten eigenständig zu kaufen und selbst zum Schraubenzieher zu greifen: Die Kosten für unseren „videofilmen“-Videoschnitt-PC belaufen sich auf etwa 1500 Euro.

Videoschnitt-Software verlangt dem Rechner die volle Leistung ab und erfordert einen konsequent professionellen Umgang mit dem PC. Das beginnt bereits bei der Zusammenstellung von Soft- und Hardware. Wählen Sie daher möglichst nicht das Allerneueste vom Neuen sondern vielmehr das Beste vom Bewährten aus.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren