01.07.2013 | Ausgabe 02/2013

So macht Video Spass

Test: Sony DSC-RX100

BEMERKENSWERT ist die Lichtstärke des Objektivs, die im Weitwinkel mit F1,8 angegeben wird. Ab ca. 50 mm Brennweite bleibt davon aber nur noch Blende 4,9 übrig. Im Videomodus wird das Bild leicht beschnitten und liegt somit eher bei 33 mm Weitwinkel. Das führt uns gleich zur Sensorgröße: Der neue Ein-Zoll Exmor CMOS-Sensor ist zwar nicht so groß wie APS-C, aber mit 13,2 x 8,8 (mm) deutlich größer als übliche Camcorder- oder Kompaktkamera-Bildwandler. Allerdings wird die effektive Chipfläche aufgrund der Verkleinerung im Videomodus sowie durch das 16:9-Format etwas reduziert. Die Kamera beherrscht die Full HD-Auflösung nur als 50i/50p-Bildfolge. 25/24p für einen cineastischen Look sind mit der Kamera nicht möglich. 25p können aber nachträglich im Schnittprogramm aus diesem Material gerendert werden. Dass die Kamera keinen Touchscreen-Monitor besitzt, stört nur bedingt, denn bei der Bedienung macht Sony einiges richtig. Mit jeweils maximal einem Dreh und einem Klick kommt man zur Belichtungszeit und zur Blende...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren