01.05.2012 | Ausgabe 05/2012

Schnittplatz light

Avid auf dem iPad

Filmschnitt zum Preis einer halben Kinokarte: Damit orientiert sich Avid Studio an Apples eigener iMovie-App, die man ebenfalls für 3,99 Euro im App Store herunterladen kann. Für das schicke Tablet stehen nun also mindestens zwei Programme zur Verfügung, die sich HD-Videoschnitt auf die Fahnen schreiben.
Unterschiedliche Konzepte. Das Konzept der beiden Apps unterscheidet sich
jedoch deutlich: Avid Studio ist eine stark abgespeckte und für die Touch-Bedienung optimierte Version eines klassischen Schnittprogramms, während iMovie dem Cutter durch Projektthemen viele Entscheidungen aus der Hand nimmt, was die Arbeit zwar vereinfacht, jedoch die kreativen Eingriffsmöglichkeiten deutlich beschneidet. So gibt es weder eine echte Timeline noch die Möglichkeit zum...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren