01.05.2012 | Ausgabe 04/2012

Das Licht der Nacht

Wie filme ich... nächtliche Szenen

Die Blaue Stunde, jene Minuten zwischen Sonnenuntergang und Nacht, ist berüchtigt für ihre intensiven Licht­stimmungen. Das Tageslicht wird zuse­hends weniger und färbt sich blau. Aller­orten wird Kunstlicht angeschaltet, Leuchtreklamen erlangen Strahlkraft. Laternen und Neonröhren brauchen ein paar Minuten, um ihre Farbtemperatur zu erreichen und breiten ein grünliches Licht aus. Wenn Sie auf der Suche nach irren Farben, tiefen Schatten und star­ken Bildern sind – hier werden Sie fün­dig. Besonders eindrucksvoll, wenn es zuvor geregnet hat und nasse Straßen die Lichtkulisse widerspiegeln, wenn Schein­werfer Lichtbänder auf den Boden zeich­nen, oder wenn gar ein richtiges Som­mergewitter übers Land weggezogen ist, am Horizont noch tiefschwarze Wolken stehen und das Abendrot in Fetzen bre­chen... 


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren