01.03.2012 | Ausgabe 03/2012

Universeller Fahrspaß

ABA Go Dolly

Die gleitend bewegte Kamera – früher ein untrügliches Zeichen einer Profi­Produktion – gehört seit einer Weile auch im ambitionierten Amateur­bereich zum Standard­-Repertoire. Mit Schwebestativ, Slider und »Bürostuhl­-Dolly« lässt sich die Kamera elegant auf Augenhöhe choreografieren. Aufsichtige Kran­-Einstellungen realisieren Mutige mit einer Maler­-Teleskopstange. Für stark untersichtige Perspektiven muss die Kamera sehr nahe am Boden platziert werden, was mit Mini­Stativen wie z.B. dem Gorilla­-Pod von Joby ebenfalls be­zahlbar geworden ist. Um auch in der Käferperspektive Bewegung ins Spiel zu bringen, montieren findige Filmer ihre Kameras auf Skateboards oder fernge­lenkte Autos. Doch ein ruhiger Bildstand ist bei solchen Basteleien ebenso Glücks­sache wie die exakte Reproduzierbarkeit der geplanten Fahrt...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren