01.01.2012 | Ausgabe 01/2012

Materialmix

Workshop: 4:3 und 16:9 gemischt bearbeiten

Da heutige Kameras meist im Breitbildmodus 16:9 aufnehmen, nutzen Filmer dieses Format – auch deswegen, weil es der Größe moderner Bildschirme entspricht. Doch was ist zu tun, wenn neueres 16:9-Material mit älteren 4:3-Aufnahmen in einem Film gemischt werden soll? Ohne weitere Bearbeitung würde das 4:3-Bild mit unschönen schwarzen Streifen links und rechts in dem breiten Bildrahmen stehen. Doch es geht auch anders...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren