01.01.2012 | Ausgabe 01/2012

Altglasverwertung

Neue Perspektiven mit alten Linsen

Die Jagd ist eröffnet. Fotografieren­de und filmende DSLR-­Besitzer haben sich längst auf die Schatzsuche begeben: Der Run auf Objektive aus vergangenen Zeiten, die besondere Abbildungseigen­schaften aufweisen, wie sie moderne Lin­sen nicht anbieten, ist bereits in vollem Gange. Die Verbindung von analoger Ver­gangenheit und digitaler Gegenwart wird dadurch erleichtert, dass die Hersteller bei Einführung der digitalen Spiegelreflexka­meras auf Kontinuität bei den Bajonettan­schlüssen geachtet haben. Aber auch die Nutzer der immer beliebter werdenden spiegellosen Systemkameras bleiben bei der Altglasverwertung nicht außen vor, sondern können via Adapter nahezu alle Schätze der Vergangenheit auf ihr Foto­filmgerät aufsetzen und damit Bildkompo­sitionen realisieren, die einem Camcorder aufgrund seiner unveränderlichen Optik auf ewig verwehrt bleiben. Aufschraubba­re Objektivvorsätze sind da nur ein Notbe­helf...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren