01.11.2009 | Ausgabe 6/2009

Safety first

Nero BackItUp & Burn

Die boot-fähige CD (Funktion: Image Tool-Disk erstellen) ist der Schlüssel zu vielen Funktionen. Bei Windows-Problemen lassen sich damit Daten retten, selbst wenn der Rechner nicht mehr hochfährt. Quelle: Rüdiger Neubert

Die boot-fähige CD (Funktion: Image Tool-Disk erstellen) ist der Schlüssel zu vielen Funktionen. Bei Windows-Problemen lassen sich damit Daten retten, selbst wenn der Rechner nicht mehr hochfährt. Quelle: Rüdiger Neubert

Sicherheit geht vor – viele Computer-Anwender ignorieren diesen Hinweis und vernachlässigen die regelmäßige Datensicherung. Im schlimmsten Fall riskieren sie damit den Totalverlust von wertvollen Erinnerungen in Form von Videos und Fotos. Dabei kann alles so einfach sein.

Methoden zur Datensicherung gibt es viele. Die einfachste ist die, wichtige und wertvolle Daten per Hand auf ein Sicherungsmedium zu kopieren. Das kann eine externe Festplatte oder auch eine DVD sein, wobei eine DVD mit 4,7 bzw. 8,5 (DL-Medium) Gigabyte bei den großen Datenvolumen, die Bild- und Videodateien erzeugen, eher weniger geeignet ist. Das bessere und modernere optische Medium ist die Blu-ray-Disc mit Speicherkapazitäten von bis 50 GB. Konzepte für Sicherungsmedien gibt es viele (und sie sind nicht Gegenstand dieses Artikels), wichtig ist vor allem, dass man nicht auf dieselbe Festplatte sichert, z.B. von der C-Platte auf die D-Platte, wenn es sich um eine Festplatte mit zwei Partitionen handelt. Bei einem Festplattencrash wären auch die Sicherungsdateien hin. Deshalb lautet die Grundregel Nr. 1: Sicherungsdateien müssen auf einem anderen Medium gespeichert werden als die Originaldaten.

----

2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren