01.09.2009 | Ausgabe 5/2009

Format-Mix

Arbeiten mit Mediendateien

Alphakanäle sind Bestandteil aller
Titelvorlagen mit Überlagerungseffekt. Quelle: Ralf Biebeler

Alphakanäle sind Bestandteil aller Titelvorlagen mit Überlagerungseffekt. Quelle: Ralf Biebeler

Dass ein Film nicht nur aus Videomaterial bestehen muss, versteht sich beinahe von selbst. Doch der Umgang mit unterschiedlichen Mediendaten erfordert einiges Verständnis.

Natürlich kann man beinahe jedes beliebige Video in ein Schnittprogramm laden und verarbeiten. Doch nicht bei jedem Video funktioniert das alles ohne Probleme. Ein Video ist immer mit einem bestimmten Codec kodiert und befindet sich in einem Containerformat. Man kann eine Reihe von Avi- oder Quicktime-Dateien vorliegen haben und doch steckt in jeder Datei ein anderer Codec. Das kann zu Problemen führen. Ist der entsprechend Codec nicht auf dem Computer installiertkommt es zu Fehlern. Dann sollte man überprüfen, welchen Codec das Video hat. Der Quick-time-Player liefert, wenn Sie sich die Eigenschaften zum Video anzeigen lassen, alle relevanten Informationen. Auf Windows-Basis gibt es jedoch auch eine Menge Freeware, die diese Funktion übernimmt (z.B. AVIcodex).

----

2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren