01.09.2009 | Ausgabe 5/2009

Freiluftkino aus der Westentasche

Minibeamer im Test: Aiptek Pocket Cinema V10 • 3M MPro110

Quelle: Aiptek

Quelle: Aiptek

Der Erfolg von YouTube und Co. beweist es: Videos sind in. Zur Präsentation braucht man aber nicht unbedingt das Internet. Warum nicht mal ein spontanes »Public Viewing« in der Fußgängerzone? Minibeamer machen es möglich.

Beim Stichwort »Beamer« denkt man ja zuerst einmal an die etwas sperrigen Großgeräte, die DLP-Projektoren eben (DLP = Digital Light Processing). Die sind zwar Spitze bei der Bildqualität, aber für den mobilen Einsatz nicht zu gebrauchen. Ihre Projektorlampen brauchen jede Menge Strom und geben zudem nach rund 4.000 Stunden dann den Löffel ab – nach gut 1000-mal »Vom Winde verweht« muss also Nachschub geordert werden). Da müsste man schon ein kleines Kraftwerk mitschleppen, um draußen etwas außer dem eigenen Schatten an die Wand zu werfen.

----

3 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren