01.07.2009 | Ausgabe 4/2009

Schöne Bilder reichen nicht

Filmen auf Reisen

Quelle: Horst Blum

Quelle: Horst Blum

Urlaub und Reisen gehören zu den beliebtesten Anlässen für private Filme. Tolle Motive und schöne Bilder allein sind aber noch keine Garanten für gelungene Filme. Lesen Sie, worauf es ankommt und profitieren Sie vom Rezept erfolgreicher Reisefilmer.

Manche private Urlaubs- und Reisefilme sind nur für die Reiseteilnehmer von Interesse. Für Außenstehende sind sie uninteressant, manchmal sogar langweilig. Andere, die mit ihrer Videokamera vielleicht sogar an dieselben Orte gereist sind, verstehen es jedoch, auch Zuschauer, die nicht dabei gewesen sind, zu fesseln. Woran liegt das? Da ist zu erst einmal der Erinnerungsfehler zu nennen. Wenn ich eine Einstellung vom Kirchturm meines Heimatortes sehe, dann fällt mir dazu ganz viel ein. Eine Einstellung von einem Sonnenuntergang des Urlaubsortes versetzt mich in die Stimmung eines schönen Abends dort. Nur: Ein Zuschauer, der nicht dabei gewesen ist, hat diese Erinnerung nicht. Deshalb glauben manche Filmer, sie müssten dem fremden Zuschauer ihre Empfindungen erzählen. Das funktioniert meistens nicht. Nur mit stimmungsvollen Bildern, passender Musik und langen ruhigen Einstellungen, die dem Betrachter Zeit lassen, kann man vielleicht Gefühle erzeugen. Erzählen kann man sie nicht.

----

6 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von videofilmen abonnieren